TFS

FORSCHER-GRUPPE


INNERES ERFORSCHEN – SOMATIC DIALOG - TRAUMKÖRPERARBEIT

Die transpersonale Forschergruppe bedient sich einer Methode, die Traum-Körperarbeit oder auch inneres Erforschen genannt wird. Eine tiefgreifende, körperzentrierte Bewusstseinsarbeit die Ihre Energie aus dem was im Moment ist bezieht. Wir erhalten nach und nach Zugang zu tieferen Schichten unserer Wahrnehmung, die normalerweise, mit unserem Alltagsbewusstsein nicht zugänglich sind.

Teil des Trainings ist die grundsätzliche Theorie der prozessorientierten Arbeit mit
„Aspekten von Essenz.“ Das spüren unseres ganzheitlichen Körperausdrucks - Hören, Sehen, Bewegung, Sensomotorik (Propriozeption, Kinästhetik), der Beziehungskanal, kollektive Felder, die Olfaktorische Komponente, Geschmack, Qi – Energie, als differenzierbare Qualität, Atemweisen – erlaubt unserem Bewusstsein Erfahrungen ausserhalb unserer „Ich-Struktur“ zu machen. Jeder Kanal ist ein Tor in eine alternative Wahrnehmungsebene die uns tiefer in unserem Leben Wurzeln lässt. Wir werden wacher.
Ergänzende Seminare vertiefen das Erlernen eines differenzierten Spürbewusstseins. Dieses innerliche Folgen, hinterfragen, Neugierig werden auf sich selbst, ist eine Kunst für sich und fragt nach Freude, Herz und Hingabe. In der Gruppe arbeiten wir meist zu zweit, manchmal in der ganzen Gruppe.

Das Erlernen der Methode - eine Form von aktiver Meditation - bietet Tools um mit aktuellen Gefühlen, Körper-Zuständen, und seelisch-geistigen Prozessen tiefer in Kontakt zu kommen. Aspekte wie Präsenz, Stärke, Raumerfahrung, Liebe als Seinszustand, usw. sind in einem jeden von uns natürlicherweise angelegt, Sie gehören zu uns, wie das Wasser im Körper. Eine Realität jenseits unserer konditionierten Vorstellungen die unser denkender Verstand, nicht erfassen kann.


Praktisches:


Die Veranstaltung ermöglicht ein räumliches Schutzkonzept, so das jeder für sich den passenden Abstand bestimmen kann. Die Gruppe wird die Form eines „Arbeitskreises“ annehmen, so dass, falls ein erneuter Lockdown kommt, die Gruppe weiterlaufen kann. Eigenverantwortung ist Teil dieser Arbeit. Regelmässige Teilnahme in Quartalsblöcken ist erwünscht und sinnvoll. Die Gruppe startet ab 4 Teilnehmern.

Diese Gruppe ist „keine Therapiegruppe“ auch wenn wir psychodynamischen Kontext innerhalb des Forschens mit-bearbeiten.

Wer noch in anderen Gruppen dabei ist bekommt bis zu 50% Rabatt, bzw. folgt ein Angebot für ein Kombi-Abo.

Schnupperabende sind auf Spendenbasis.

Einzelpreis: 50 sfr. | Schnupper-Monat: 175sfr. | Quartalsabo: 480 sfr.
Rhythmus: 1 x Woche - Donnerstags
Zeit: 18.00 - 20.30 (ist noch flexibel)
Ort: Atelier Goldbrunnen, Zürich, Birmensdorferstrasse 272 | Je nach Teilnehmerzahl kann es auch eine alternative im Stadtraum Zürich sein.